IP-Adressen (Praxis)

Jede Datenkommunikation im Internet erfolgt über IP-Adressen. Wie sich IP-Adressen und Subnetzmasken in der Theorie zusammensetzen wird hier erklärt.

Praktisch gibt es ein paar Fallstricke über die Neulinge im Netzwerken gerne stolpern. 2 (oder mehrere) Rechner können nur miteinander kommunizieren wenn sie sich im selben Netzwerk befinden. Dazu ein paar (sehr verallgemeinerte) Hinweise:

  • der vordere Teil der IP-Adressen muss gleich sein
  • der hintere Teil der IP-Adressen muss unterschiedlich sein
  • die Subnetzmasken müssen gleich sein
Ein funktionierendes Beispiel
(IP-Adressen im selben Netz):
192.168.178.2 <=> 192.168.178.99
255.255.255.0     255.255.255.0
Ein nicht funktionierendes Beispiel
(IP-Adressen nicht im selben Netz):
192.168.178.2 <=> 192.168.1.99
255.255.255.0     255.255.255.0

Im 2. Beispiel ist der Netzwerkbereich 192.168.178 (alle Rechner von 192.168.178.1-192.168.178.254 sind in einem Netz) Der 2. Rechner befindet sich ausserhalb dieses Netzes, da sich der 3. Quad unterscheidet. Eine Kommunikation kann so nicht stattfinden.

Weitere Vorgehensweisen bei der Fehlerbehebung findest Du hier.

(Visited 103 times, 1 visits today)

2 Antworten auf „IP-Adressen (Praxis)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.