net share – ich habe was zu bieten!

Der Kommandozeilen-Befehl net share erstellt auf dem lokalen Rechner Freigaben, löscht Freigaben oder zeigt die lokal freigegebenen Ordner an. Das ganze geht natürlich unter Windows auch per GUI, aber wenn ich den Befehl Remote benutzen möchte (psexec – Warum hingehen) dann muss es die Kommandozeile sein.

Im folgenden Beispiel gebe ich den Ordnet c:\test für den Benutzer cwa im Vollzugriff frei:

>net share test=c:\test /GRANT:cwa,FULL
test wurde erfolgreich freigegeben.

Schauen wir uns an ob es geklappt hat:

>net share
Name         Ressource                       Beschreibung
-------------------------------------------------------------
C$           C:\                             Standardfreigabe
D$           D:\                             Standardfreigabe
E$           E:\                             Standardfreigabe
IPC$                                         Remote-IPC
Z$           Z:\                             Standardfreigabe
ADMIN$       C:\Windows                      Remoteverwaltung
test         c:\test
Der Befehl wurde erfolgreich ausgeführt.

Sieht gut aus. Jetzt werfen wir mal einen Blick auf die Freigabe unter Windows:

Freigabe

Auch dort sieht es gut aus. Der Benutzer cwa hat Vollzugriff.

Jetzt löschen wir die Freigabe wieder:

>net share test /DELETE
test wurde erfolgreich gelöscht.

Mal schauen:

>net share
Name         Ressource                       Beschreibung
-------------------------------------------------------------
C$           C:\                             Standardfreigabe
D$           D:\                             Standardfreigabe
E$           E:\                             Standardfreigabe
IPC$                                         Remote-IPC
Z$           Z:\                             Standardfreigabe
ADMIN$       C:\Windows                      Remoteverwaltung
Der Befehl wurde erfolgreich ausgeführt.

Und weg isse 😉

(Visited 354 times, 1 visits today)

Eine Antwort auf „net share – ich habe was zu bieten!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.