mRemote – Fernwartung kompakt (Update)

Screenshot_mRemote_01Das ultimative Free-Tool für Sys-Admins und alle anderen, die eine Menge von entfernten Rechnern zu verwalten haben.

Wer simultan mit mehreren Remote-Verbindungen arbeitet, verliert bei der Verwendung einfacher Terminal-Programme schnell den Überblick. mRemote vereinfacht durch Tabs den Wechsel zwischen mehreren offenen Verbindungen und erlaubt es, diese mit zahlreichen Attributen zu versehen.
„mRemote – Fernwartung kompakt (Update)“ weiterlesen

Namensauflösung – mit der hosts-Datei

Die Hosts-Datei  ist eine lokale Textdatei, die  für die feste Zuordnung von Hostnamen zu IP-Adressen verwendet wird. Die System-Datei wurde ursprünglich an Stelle des Domain Name System verwendet. Muss ein Hostname in eine IP-Adresse aufgelöst werden, so wird bei Betriebssystemen zuerst versucht, die Namensauflösung lokal anhand der in der Hosts-Datei gespeicherten Zuordnungen durchzuführen, bevor andere Methoden (DNS, WINS, usw.) versucht werden. „Namensauflösung – mit der hosts-Datei“ weiterlesen

net share – ich habe was zu bieten!

Der Kommandozeilen-Befehl net share erstellt auf dem lokalen Rechner Freigaben, löscht Freigaben oder zeigt die lokal freigegebenen Ordner an. Das ganze geht natürlich unter Windows auch per GUI, aber wenn ich den Befehl Remote benutzen möchte (psexec – Warum hingehen) dann muss es die Kommandozeile sein.

Im folgenden Beispiel gebe ich den Ordnet c:\test für den Benutzer cwa im Vollzugriff frei:

>net share test=c:\test /GRANT:cwa,FULL
test wurde erfolgreich freigegeben.

Schauen wir uns an ob es geklappt hat:

>net share
Name         Ressource                       Beschreibung
-------------------------------------------------------------
C$           C:\                             Standardfreigabe
D$           D:\                             Standardfreigabe
E$           E:\                             Standardfreigabe
IPC$                                         Remote-IPC
Z$           Z:\                             Standardfreigabe
ADMIN$       C:\Windows                      Remoteverwaltung
test         c:\test
Der Befehl wurde erfolgreich ausgeführt.

Sieht gut aus. Jetzt werfen wir mal einen Blick auf die Freigabe unter Windows:

Freigabe

Auch dort sieht es gut aus. Der Benutzer cwa hat Vollzugriff.

Jetzt löschen wir die Freigabe wieder:

>net share test /DELETE
test wurde erfolgreich gelöscht.

Mal schauen:

>net share
Name         Ressource                       Beschreibung
-------------------------------------------------------------
C$           C:\                             Standardfreigabe
D$           D:\                             Standardfreigabe
E$           E:\                             Standardfreigabe
IPC$                                         Remote-IPC
Z$           Z:\                             Standardfreigabe
ADMIN$       C:\Windows                      Remoteverwaltung
Der Befehl wurde erfolgreich ausgeführt.

Und weg isse 😉

netstat – wer ist verbunden?

Netstat ist ein Kommandozeilenprogramm, das Protokollstatistiken und aktuelle Rechnernetzverbindungen anzeigt.

Man kann mit diesem Tool herausfinden ob Verbindungen zu anderen IP-Adressen außerhalb des eigenen Netzwerkes geöffnet sind. Das ist sehr hilfreich um festzustellen ob z.B. ein Trojaner gerade eifrig Daten oder E-Mails an unbekannte Rechner im Internet versendet. „netstat – wer ist verbunden?“ weiterlesen

Fehlersuche in der Netzwerk-Konfiguration (Step by Step)

Wo und wie sollte man starten wenn das Netzwerk nicht funktioniert? Wild drauf los suchen und alle möglichen Konfigurationsparameter ändern? Also Try an Pray?

Kann man machen, ich empfehle jedoch bei der Fehlersuche systematisch vorzugehen. Hier eine Checkliste zur Fehlersuche. Die Liste ist nicht komplett und deckt bei Weitem nicht alle Fehler ab die in der Netzwerkkonfiguration stecken können. Für die meisten Problemchen sollte sie aus meiner Erfahrung aber ausreichen. „Fehlersuche in der Netzwerk-Konfiguration (Step by Step)“ weiterlesen